7 Vorteile von darmfreundlichen Bakterien (Probiotika)

7 Vorteile von darmfreundlichen Bakterien (Probiotika)

Der Darm eines erwachsenen Menschen enthält 100 Billionen nützliche Bakterien. Diese Bakterien, die bis zu 1,5 Kilogramm wiegen, bilden das Mikrobiom Ihres Darms und sind für Ihre allgemeine Gesundheit äußerst wichtig. Viele Faktoren, darunter auch die verzehrten Lebensmittel, beeinflussen die Arten von Bakterien und Probiotika in Ihrem Verdauungstrakt. Während einige dieser Bakterien in engem Zusammenhang mit Krankheiten stehen, haben andere einen Einfluss auf das Immunsystem, das Gewicht und die Herzgesundheit.  

Was ist die Darmflora?

Bevor Informationen über darmfreundliche Bakterien gegeben werden, muss die häufig gestellte Frage "Was ist die Darmflora?" beantwortet werden. Die Darmflora bezeichnet alle im Darm vorkommenden Mikroorganismen und wird auch als Mikrobiota bezeichnet. Die Mikrobiota sind von Natur aus in den Organen des Verdauungstrakts vorhanden und bestehen aus nicht-pathogenen Pilzen, Bakterien, Parasiten und Viren. Diese Mikroorganismen, die keine Krankheiten verursachen, spielen eine wichtige Rolle bei der Abwehr und der Verdauung des Körpers. Die Mikrobiota im Darm wird durch die Geburt, die Ernährungsgewohnheiten, die Hygiene und die Umwelt des Menschen geprägt.

Die Bedeutung der Darmflora

Die Darmflora, die einen wichtigen Einfluss auf das Funktionieren der körpereigenen Abwehr und des Immunsystems hat, übernimmt eine Schutzfunktion gegen eindringende Pilze, Bakterien, Umweltgifte und Viren und entscheidet, welche davon in den Körper gelangen können und welche nicht. Ist dieses System gestört, verliert die Darmbarriere ihre Funktion und unerwünschte Fremdstoffe gelangen in den Körper. Dieser Zustand wird als undichter oder durchlässiger Darm bezeichnet. Wenn die Darmflora gestört ist, können Darmprobleme wie Verstopfung, Durchfall, Blähungen und Krankheiten wie Heuschnupfen, Rheuma und Allergien leichter entstehen. Deshalb sollte die Darmflora-Diät sorgfältig eingehalten und florafreundliche Lebensmittel verzehrt werden.  

Was sind intestinale freundliche Bakterien (Probiotika)?

Mikroorganismen, die das Immunsystem unterstützen und stärken, indem sie die Verdauung regulieren, werden Probiotika genannt. Diese Mikroorganismen schützen die natürliche Darmflora vor allen krankheitsverursachenden Organismen. Bakterien wie Saccharomyces, Lactobacillus und Bifidobacterium sind die nützlichsten Probiotika.  

Freundliche Darmbakterien (Probiotika) Vorteile

Die Vorteile von Probiotika können wie folgt aufgelistet werden:

  • Ein gesunder und ausgeglichener Darm mit Probiotika trägt zur Stärkung des Verdauungssystems bei. Darüber hinaus schützt es vor Infektionen und hilft bei der Verdauung von Nahrungsmitteln. Die Darmflora, die dank der Probiotika in einer gesunden Struktur funktioniert, kann krebserregende Stoffe und Schwermetalle neutralisieren, Giftstoffe ausscheiden und Histamin neutralisieren. Darüber hinaus regt eine gesunde Darmflora den Stuhlgang an und beugt Verstopfung und Durchfall vor.
  • Probiotika stärken auch die Abwehrkräfte des Körpers gegen Hautallergien. Probiotika sind auch wirksam bei der Vorbeugung von Pilzinfektionen.
  • Es unterstützt das Verdauungssystem gegen die Auswirkungen von ungesunden Lebensmitteln. Außerdem dient es als Schutz vor Antibiotikaschäden.
  • Es gibt Tausende von Bakterienarten, die für die Gesundheit im Darm nützlich sind. Ein Zuviel an ungesunden Mikroben kann jedoch zu Krankheiten führen. Ein Ungleichgewicht zwischen gesunden und ungesunden Mikroben kann in manchen Fällen zur Gewichtszunahme beitragen. Glücklicherweise sind Probiotika für die Darmgesundheit von Vorteil und eine wichtige Unterstützung bei der Gewichtsabnahme.
  • Darmfreundliche Bakterien können sogar die Herzgesundheit beeinflussen. Eine Studie mit 1 500 Personen ergab, dass das Darmmikrobiom eine wichtige Rolle bei der Kontrolle von Triglyceriden und Cholesterin spielt (Quelle 1).  

Was sind freundliche Darmbakterien?

"Was sind darmfreundliche Bakterien?" Wenn Sie sich das fragen, sollten Sie wissen, dass es in Ihrem Körper etwa 40 Billionen Bakterien gibt und einige von ihnen im Darm leben. Bifidobacterium und Lactobacillus sind die wichtigsten probiotischen Bakterien.  

Was sind natürliche Probiotika?

Probiotika sind von Natur aus in einigen Lebensmitteln enthalten, und bei diesen Lebensmitteln handelt es sich in der Regel um fermentierte Produkte. Es handelt sich um folgende Produkte:

  • Kefir
  • Joghurt
  • Ayran
  • Gurke und Sauerkraut
  • Käsesorten wie Gouda, Cheddar und Mozzarella

 

Wie kann man die Zahl der freundlichen Darmbakterien (Probiotika) erhöhen?

"Wenn Sie sich fragen, wie sich die Darmflora verbessern lässt, sollten Sie wissen, dass Sie auf Ihre Ernährung achten sollten. Einige Studien in diesem Bereich zeigen auch, dass die Ernährung die Darmflora wirksam reguliert. Die Antwort auf die Frage "Wie vermehren sich die guten Bakterien im Darm?" lautet wie folgt:

  • Eine Ernährung, die aus verschiedenen Nahrungsmitteln besteht, sorgt für eine Vielfalt an darmfreundlichen Bakterien. Aus diesem Grund sollte ein Ernährungsplan erstellt werden, der alle Lebensmittelgruppen umfasst.
  • Obst und Gemüse gehören zu den wichtigen Nahrungsquellen für einen gesunden Darm. Ballaststoffreiche Himbeeren, Artischocken, grüne Erbsen, Brokkoli, Kichererbsen, Linsen, Bohnen, Bananen und Äpfel sollten in den Speiseplan aufgenommen werden.
  • Fermentierte Lebensmittel durchlaufen einen Gärungsprozess, bei dem der in ihnen enthaltene Zucker durch Hefen oder Bakterien abgebaut wird, und sind daher darmfreundlich. Diese Lebensmittel wie Joghurt, Kefir, Essiggurken und einige Käsesorten sind in dieser Hinsicht reichhaltig.
  • Probiotika fördern das Wachstum von nützlichen Bakterien im Darm. Einige Bakterienarten im Darm bauen sie ab und verwenden sie als Brennstoff. Viele Vollkorngetreide, Gemüse und Früchte enthalten Probiotika.
  • Essen Sie Vollkornprodukte. Vollkorngetreide enthält eine große Anzahl unverdaulicher Kohlenhydrate. Diese Kohlenhydrate werden vom Dünndarm nicht aufgenommen und wandern in den Dickdarm, wo sie das Wachstum der nützlichen Bakterien anregen.
  • Versuchen Sie auch, Lebensmittel zu verzehren, die reich an Polyphenolen sind. Dazu gehören Kakao und dunkle Schokolade, Rotwein, Traubenschalen, grüner Tee, Mandeln, Zwiebeln, Heidelbeeren und Brokkoli. Eine Normalisierung der Darmflora ist mit einer an diesen Lebensmitteln reichen Ernährung möglich.

Die Symptome einer geschädigten Darmgesundheit

Eine geschädigte Darmflora kann durch Symptome korrigiert werden. Zu diesen Symptomen zählen Darmprobleme wie Verstopfung, Durchfall, Blähungen und Blähungen, Rheuma, Hautkrankheiten, Allergien, Infektionsanfälligkeit und ständige Müdigkeit. Wie lange dauert es also, bis sich die Darmflora erholt? Bei Beobachtung dieser Symptome kann die Darmflora durch entsprechende Maßnahmen korrigiert werden. Wir haben die Antworten auf die Fragen "Wozu sind darmfreundliche Bakterien und Probiotika gut?" vorgestellt. Wenn Sie ein regelmäßiges und gesund funktionierendes Darmsystem haben möchten, können Sie die Vorschläge berücksichtigen, die wir für Sie anbieten.

Teilen
+90 530 762 72 18
Ruf uns jetzt an
+90 530 762 26 52
Whatsapp