Was ist eine intermittierende Fastenkur?

Was ist eine intermittierende Fastenkur?

 

 

Intermittierendes Fasten, auch bekannt als IF, ist ein Ernährungsplan, der es Ihnen ermöglicht, sowohl einen regelmäßigen Essensplan als auch Fasten zu kombinieren. Einige Forschungsergebnisse zu diesem Ernährungssystem zeigen, dass intermittierendes Fasten eine Möglichkeit ist, einigen Krankheiten vorzubeugen und das Gewicht zu kontrollieren. Was ist also eine intermittierende Fastenkur? Wie kann man das tun?

Was ist eine intermittierende Fastenkur?

Die Frage "Was ist intermittierendes Fasten?" gehört zu den wichtigsten Fragen der letzten Jahre. Unter intermittierendem Fasten versteht man die Zeit, in der sich Essens- und Fastenperioden abwechseln. Diese Art der Ernährung wird oft als Fastenzyklen bezeichnet. Beim intermittierenden Fasten geht es nicht darum, zu hungern, sondern darum, die Kalorienzufuhr für kurze Zeiträume zu reduzieren. Ziel dieser Diät ist es, den Körper daran zu gewöhnen, kleinere Portionen zu essen.

Wie macht man eine intermittierende Fastendiät?

Wenn Sie sich fragen: "Wie macht man intermittierendes Fasten?", sollten Sie wissen, dass es einige Regeln zu beachten gibt. Intermittierendes Fasten bietet verschiedene Methoden. Die grundlegende Logik aller Methoden besteht jedoch darin, einen regelmäßigen Zeitrahmen einzuhalten. Zur Veranschaulichung: Sie können 7 Tage in der Woche in einem 8-Stunden-Zeitraum essen und die restlichen Stunden fastend verbringen. Sie können aber auch eine andere Methode wählen und an 2 Tagen in der Woche nur 1 Mahlzeit essen. Unabhängig davon, für welches Programm Sie sich entscheiden, werden durch die Stunden, die der Körper ohne Nahrung verbringt, die Zuckerspeicher im Körper geleert und die Fettverbrennung beginnt.

Intermittierendes Fasten Diät Methoden

Obwohl die Liste der intermittierenden Fastendiäten individuell variiert, gibt es verschiedene Methoden dieser Diät, die auf strengen Regeln basieren. Die Methoden bieten verschiedene Fastenzeiten an, die Sie je nach Ihrer Routine auswählen können. Die beliebtesten Methoden des intermittierenden Fastens sind folgende:

  • 16/8-Methode: Bei dieser Methode, die auch als Leangains-Protokoll bekannt ist, wird das Frühstück ausgelassen, die Essenszeit auf 8 Stunden begrenzt und eine Fastenzeit von 16 Stunden eingehalten.
  • Eat-stop-eat: Hierbei wird 1 oder 2 Mal pro Woche 24 Stunden lang gefastet.
  • 5: 2 Diät: Bei dieser Methode werden 2 verschiedene, nicht aufeinander folgende Wochentage ausgewählt und an diesen Tagen werden nur 500 oder 600 Kalorien aufgenommen. An den anderen Tagen wird eine normale Kaloriendiät eingehalten.

Was passiert beim intermittierenden Fasten?

"Wie macht man eine Fastenkur? Was passiert beim Fasten?", sollten Sie wissen, dass das wichtigste Ergebnis dieser Diät darin besteht, dass sie den Prozess der Autophagie in Gang setzt, der dysfunktionale Zellen im Körper reinigt und einige dieser Zellen regeneriert. Die Autophagie ist ein System, das die Regeneration gesunder Zellen fördert und mutierte Zellen, die krebsartig werden können, sowie toxische Proteine, die für die Entwicklung neurologischer Erkrankungen wie Parkinson und Alzheimer verantwortlich sein können, beseitigt. Die Autophagie beginnt nach einer Fastenperiode. Durch das Fasten wird der Körper in einen alternativen Stoffwechselzustand versetzt, in dem er gespeichertes Fett verbrennt, weil keine Kohlenhydrate zur Energiegewinnung zur Verfügung stehen.

Wie sich intermittierendes Fasten auf Ihre Zellen und Hormone auswirkt

Bevor Sie eine Liste mit intermittierenden Fastenkuren erstellen, sollten Sie wissen, wie dieses Fastensystem Ihre Zellen und Hormone beeinflusst. Wenn Sie eine intermittierende Fastenkur machen, verändern sich die Moleküle und Zellen in Ihrem Körper. Um diese Veränderungen anhand eines Beispiels zu erläutern: Der Körper passt den Hormonspiegel an, um das gespeicherte Fett zugänglich zu machen. In diesem Prozess leiten die Zellen auch Reparaturen ein.

Wachstumshormon (HGH): Es kommt zu einem signifikanten Anstieg der Wachstumshormone. Dadurch wird der Fettabbau beschleunigt und der Muskelaufbau beginnt.

Insulin (Insulin): Da sich die Insulinsensitivität erhöht, sinkt der Insulinspiegel im Körper deutlich.

Der zelluläre Reparaturprozess beginnt.

Die Vorteile der intermittierenden Fastenkur

Intermittierendes Fasten gehört zu den herausragenden Diäten der letzten Zeit mit ihren Vorteilen. Die Vorteile des intermittierenden Fastens sind wie folgt:

  • Mit intermittierendem Fasten können Sie abnehmen, ohne bewusst Kalorien einschränken zu müssen, und Bauchfett verbrennen, das sich im Laufe der Jahre angesammelt hat.
  • Die Insulinresistenz kann durch intermittierendes Fasten abnehmen.

Intermittierende Fasten-Diät: Welche Personen sollten vorsichtig sein oder sie meiden?

Die intermittierende Fastenkur ist nicht für jeden geeignet. Wenn Sie unter Ihrem Idealgewicht liegen oder in der Vergangenheit an einer Essstörung gelitten haben, sollten Sie zunächst einen Ernährungsberater konsultieren und den Prozess mit einem Spezialisten planen.

Welche Lebensmittel sollten nicht in die Liste der Intermittent Fasting Diät aufgenommen werden?

Lebensmittel mit hohem Kohlenhydrat-, Zucker- und Fettgehalt, verpackte, verarbeitete Lebensmittel, zuckerhaltige, säurehaltige und alkoholische Getränke sollten nicht in den Prozess des intermittierenden Fastens und der Diät einbezogen werden.

Gibt es irgendwelche Risiken?

Intermittierendes Fasten ist für manche Menschen nicht sicher, z. B. für Schwangere, Kinder, Menschen mit Hypoglykämierisiko oder Menschen mit bestimmten chronischen Krankheiten. Wenn bei Ihnen das Risiko einer Essstörung besteht, sollten Sie keine Fastenkur machen. Wenn Sie das intermittierende Fasten ausprobieren möchten, sollten Sie sich auch über einige Nebenwirkungen bewusst sein. Sie kann mit Reizbarkeit, geringer Energie, ständigem Hunger, Temperaturempfindlichkeit und schlechter Arbeits- und Aktivitätsleistung einhergehen. Wenn Sie die Kommentare derjenigen gelesen haben, die mit intermittierendem Fasten abgenommen haben, und diese Diät durchführen möchten, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt konsultieren.

Tipps für intermittierendes Fasten

Wenn Sie sich fragen: "Wie macht man eine intermittierende Fastenkur?", sollten Sie diese Tipps beherzigen:

  • Yoga und leichte Übungen können das intermittierende Fasten erleichtern.
  • Trinken Sie während der Fastenzeit viel Wasser und Kräutertee.
  • Beschäftigen Sie sich mit Aktivitäten, die Ihnen helfen, an Ihren Fastentagen nicht ans Essen zu denken.
  • Vermeiden Sie Aktivitäten, die Sie an Ihren Fastentagen ermüden und belasten.
  • Wählen Sie in Ihrer Ernährung Lebensmittel, die reich an Eiweiß, Fett und Ballaststoffen sind. Ihr Teller sollte aus sättigenden, aber kalorienarmen Lebensmitteln bestehen.
  • Achten Sie darauf, Salate und Gemüse mit Knoblauch und Gewürzen zu würzen.

Bewertungen von Intermittent Fasting Diätetiker

Bewertungen von denen, die intermittierendes Fasten Diät, intermittierendes Fasten ist oft von denen, die tun wollen, erforscht. Mit intermittierendem Fasten Diät Kommentare, können Sie erfahren, wie dieser Prozess passieren wird. Nachdem Sie sich jedoch die Details angesehen haben, die von den Diätetikerinnen und Diätetikern hervorgehoben wurden, sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, den Diätprozess mit einem Ernährungsberater zu planen.

Kann ich während des Fastens Flüssigkeiten trinken?

Wasser, Kaffee, Tee und Getränke mit geringem Kaloriengehalt können in dieser Zeit getrunken werden. Es sollte jedoch kein Zucker hinzugefügt werden, sondern eine kleine Menge Milch oder Sahne.

Führt Fasten zu Muskelabbau?

Muskelabbau ist bei schnellen Abnehmmethoden üblich. Aus diesem Grund sollte das intermittierende Fasten zusammen mit einem Ernährungsberater geplant werden, und es sollten Übungen wie Gewichtheben in diesen Plan aufgenommen werden.

Verlangsamt Fasten den Stoffwechsel?

Einige Studien zeigen, dass kurzfristiges Fasten den Stoffwechsel fördert.

Teilen
+90 530 762 72 18
Ruf uns jetzt an
+90 530 762 26 52
Whatsapp