background

Häufig Gestellte Fragen

 Was ist ein Magenbypass?

"Was ist ein Magenbypass?“ Es ist eine der Methoden mit hoher metabolischer Effizienz, die zur Lösung von Gesundheitsproblemen verwendet wird, die durch Fettleibigkeit verursacht werden. Als Ergebnis dieser Methode kann der Gewichtsverlust des Patienten durchschnittlich 1,5 Jahre anhalten, aber es sollte bekannt sein, dass dieser Zeitraum von Patient zu Patient unterschiedlich ist. Darüber hinaus sollte der Patient während dieses Prozesses häufig nachuntersucht werden und Vitaminpräparate einnehmen.

Damit Sie sich dieser Operation unterziehen können, muss Ihr Body-Mass-Index innerhalb einer bestimmten Grenze liegen. Diese Grenze ist wie folgt:
• Patienten mit einem Body-Mass-Index von 40 und mehr
• Diejenigen, die einen Body-Mass-Index zwischen 35 und 40 haben und auch medizinische Probleme wie Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck, Schlafapnoe im Zusammenhang mit Fettleibigkeit haben

Die Magenbypass-Operation wird in 2 Phasen durchgeführt. In diesem Phaser wird der Magen in kleine und große Teile geteilt und die Nahrung in einem kleinen Teil gesammelt. Bei diesem Verfahren wird das Magenvolumen reduziert und der Patient nimmt weniger Nahrung zu sich und fühlt sich in kürzerer Zeit satt.

Diese Operation, die in direktem Zusammenhang mit Fettleibigkeit steht, hat positive Auswirkungen auf die Heilung vieler Krankheiten, die mit Übergewicht einhergehen. Diese Effekte sind wie folgt:

• Die Patienten erfahren innerhalb von 1 Jahr nach der Operation einen bemerkbaren Gewichtsverlust.
• Es ist auch wirksam bei der Genesung einiger chronischer Krankheiten, die durch Übergewicht verursacht werden.
• Es hilft auch bei Cholesterinpatienten, sich zu verbessern.
• Es hilft, den Bedarf an Medikamenten bei Patienten mit Bluthochdruck zu reduzieren.
• Es ermöglicht Menschen mit obstruktiver Schlafapnoe von ihrem Übergewicht zu heilen.
• Auch die gastroösophagealeRefluxkrankheit bessert sich mit dieser Operation.
• Bietet eine hilfreiche Wirkung bei der Genesung von Patienten mit Typ-2-Diabetes.
• Es hilft bei der Reduzierung des Drucks auf den Knie- und Taillenbereich des Patienten durch den Abbau von Übergewicht und bei der Heilung von Krankheiten wie Arthrose im Knie- und Fußbereich.
• Es ist auch wirksam, um Menschen glücklicher zu machen, die aufgrund ihres Übergewichts psychische Probleme haben.

Komplikationen, die bei einer Operation auftreten, unterscheiden sich in lang- und kurzfristiger Sicht. Diese sind wie folgt:

• Atemweg-infektionen, Wund-infektionen, Blutungs- und Leckagerisiko, Hernien an der Einschnittstelle und Embolien sind Komplikationen, die kurzfristig auftreten können.
• Auch Darmverschluss, Gallensteine, Narbenbruch und Magengeschwür sind Langzeitkomplikationen.

Die Ernährung sollte in der postoperativen Phase sorgfältig geplant werden. Ein beispielhafter Ernährungsplan sieht wie folgt aus:

• Die Mahlzeiten sollten Eiweiß, Vollkorngetreide, Obst und Gemüse enthalten. Im Nahrungszyklus kann in den ersten 2 Wochen als Flüssignahrung und zwischen der 3., 4. und 5. Woche als Breinahrung begonnen werden.

Um einer möglichen Austrocknung vorzubeugen, sollte darauf geachtet werden, täglich 1,5-2 Liter Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Andernfalls können starke Kopfschmerzen, Schwindel, weiße Wunden auf der Zunge, Schwäche und dunkler Urin auftreten.

• Weiche Speisen sollten bevorzugt werden. Speisen wie mit fettarmer Milch zubereiteter Pudding, weiche Omeletts, Hüttenkäse, Fischpüree, Kartoffelpüree und in Milch eingeweichte Cerealien können bevorzugt werden.
• Vermeiden Sie Süßigkeiten, Süßwaren, Granulate und Würfelzucker.
• Auch auf das gründliche Kauen von Lebensmitteln ist es zu beachten . Essen, das geschluckt wird, ohne gründlich gekaut zu werden, kann den Magenausgang blockieren und Erbrechen, Schmerzen und Unwohlsein verursachen.
• Proteinzufuhr ist auch in diesem Prozess wichtig. Dazu können pro Tag 3 Gläser Magermilch oder Sojamilch verzehrt werden.
• Feste und flüssige Nahrung sollten nicht gleichzeitig verzehrt werden.
• Flüssigkeitsaufnahme sollte 30 Minuten vor oder 30 Minuten nach den Mahlzeiten erfolgen.

Wie lange dauert der Krankenhausaufenthalt nach einer Magenbypass-Operation?
Die Patienten können nach der Operation 3-4 Tage im Krankenhaus bleiben.Dieser Zeitraum kann jedoch je nach Zustand des Patienten variieren.

Gastrik By-Pass Ameliyatı Sonrası Ağır Kaldırılabilir mi?
Es ist wichtig, dass der Patient schwere Aktivitäten einschränkt und für 6 Wochen nach der Operation keine schweren Lasten hebt.

Wann darf mann nach einer Magenbypass-Operation Auto fahren?
Nach der Operation darf  die Person zwei Wochen lang kein Auto fahren.

Wann darf mannnach einer Magenbypass-Operation wieder arbeiten?
Patienten, die am Schreibtisch arbeiten, können nach 2-3 Wochen mit der Arbeit beginnen. Es ist jedoch wichtig, dass Patienten, die körperlich schwere Arbeit haben erst nach 6-8 Wochen warten, bis sie wieder arbeiten.

Nach einem Magenbypass kann der Patient aufgrund des übermäßigen Verzehrs von einfachen Kohlenhydratnahrungsmitteln ein Dumping-Syndrom erleiden. Daher sollten Lebensmittel, die das Syndrom verursachen können, aus dem Programm ausgeschlossen werden. Zu berücksichtigende zuckerhaltige Lebensmitteln sind wie folgt:

•Honig, Marmelade
• Eis
• Fertige Fruchtsäfte
• Instantkaffee
• Zuckerkgummis
• Kekse, Kuchen
• Zuckerwürfel
•Limonade
•Fruchtjoghurt
•Fruchtsirupe
•Schokoladenmilch
• Müsli mit Zuckerzusatz
• Gezuckerte Tees
•Süße Brötchen

+90 530 762 72 18
Ruf uns jetzt an
+90 530 762 26 52
Whatsapp