background

Häufig Gestellte Fragen

Was ist ein Magenballon?

"Was ist ein Magenballon?“ Es ist eine Methode, die seit 1985 in der Adipositaschirurgie angewendet wird. Bei dieser Methode werden leere Ballons endoskopisch im Magen platziert und je nach Ballonart mit Luft oder Flüssigkeit gefüllt. Ballons mit einem vollen Volumen von 400 bis 700 ml können normalerweise 6 Monate im Magen bleiben. Einige Ballons können jedoch bis zu 12 Monate bleiben. Dieser zeitabgelaufene Ballon wird durch ein geeignetes Verfahren entleert und endoskopisch aus dem Magen entfernt. Der größte Vorteil ist, dass es die Menge der aufgenommenen Nahrung stark begrenzt und dadurch ein Überessen verhindert. Somit ändert sich im Laufe der Zeit das Essverhalten des Patienten. Solange der Ballon im Magen bleibt, können diese Verhaltensweisen zu dauerhaften Gewohnheiten werden und die Ergebnisse erhalten bleiben.

Es werden einige Vorbereitungen für die Magenballonoperation getroffen, die mit einer endoskopischen Methode platziert wird, und bestimmte Schritte müssen befolgt werden. Diese Schritte sind wie folgt:

• Im ersten Schritt werden zwei flexible Schläuche zum Magen geschickt, um den Magen zu erreichen und einzusehen.
• Im zweiten Schritt wird Flüssigkeit in den entleerten Ballon injiziert, damit er wächst.
• Wenn der Ballon ein ausreichendes Volumen erreicht hat, wird er von der Einführsonde getrennt und die beiden Sonden werden von der Magensonde entfernt.
 

Wenn Sie einen Magenballon haben möchten, also eine nicht-chirurgische Anwendung, müssen Sie einige wichtige Kriterien erfüllen. Die diese Kriterien  sind wie folgt:

• Personen mit einem Body-Mass-Index von 30 und darüber sind
• Diejenigen, die aufgrund von Übergewicht an Krankheiten wie Diabetes und Blutdruck leiden
• Geeignete Kandidaten für Adipositas-Chirurgie
• Notfallpatienten, die schnell abnehmen müssen

Obwohl der Magenballon ein nicht-chirurgischer Eingriff ist, wird er nicht bei jedem angewendet. Bewerber, die für das Verfahren nicht in Frage kommen, sind wie follgt:

• Personen mit einem Body-Mass-Index unter 30 sind
• Menschen mit Magenentzündung
• Diejenigen, die mit ästhetischen Bedenken abnehmen möchten
• Diejenigen, die Magenprobleme haben
• Patienten, die sich zuvor einer Magenoperation unterzogen haben
• Personen mit Problemen in der Speiseröhre
• Menschen, die alkohol- und drogenabhängig sind
• Schwangere und stillende Mütter
• Menschen mit psychischen Störungen
• Patienten mit Blutgerinnungsproblemen
• Personen die mit Magenhernie
 

Zweck der Anwendung ist die Verringerung des Mageninnenvolumens und die Einschränkung der Nahrungsaufnahme. Aus diesem Grund wird der Magenballon appliziert, indem er mit einer bestimmten Geschwindigkeit gefüllt wird. Das Volumen, das der Ballon im Magen einnimmt, wird vom Arzt unter Berücksichtigung verschiedener Kriterien bestimmt.

Während des Eingriffs wird eine Sedierung angewendet, damit die Person keine Schmerzen oder Beschwerden verspürt. Mit der Sedierung wird der Patient eingeschläfert und sichergestellt, dass er durch die durchzuführenden Eingriffe nicht beeinträchtigt wird.

Der gesamte Vorgang, einschließlich Einführen, Anpassen und Entfernen des Ballons in den Magen, dauert 25-35 Minuten. Diese Zeit kann sich jedoch je nach den Einzelheiten des Sedierungsverfahrens auf 45 Minuten verlängern.

Je nach gewünschter Gewichtsabnahme hält der bevorzugte Magenballon zwischen 6 und 12 Monaten. Diese Ballons unterscheiden sich jedoch voneinander. Ballons, die 12 Monate im Magen bleiben können, werden in 3-Monats-Perioden aufgeblasen. 6 Monate alte Ballons sind für diesen Aufblasvorgang nicht geeignet. Der zeitabgelaufene Ballon sollte unverzüglich entfernt werden. Andernfalls kann es platzen.

Komplikationen nach dem Magenballonverfahren, das weltweit bei Übergewicht und Gewichtsreduktion eingesetzt wird, sind sehr selten und gut behandelbar. Diese Komplikationen bedrohen nicht das Leben des Patienten. Folgende Komplikationen können auftreten:

• Magengeschwür
• Magenblutung
• Reflux-Ösophagitis
• Passage des Ballons in den Darm
• Entleeren des Ballons
 

Nach dem Eingriff geht der Magenballon in den Verdauungsprozess über und daher beginnen 1-2 Stunden nach dem Eingriff Übelkeit, Erbrechen und Krämpfe. Diese Situation steht jedoch in direktem Zusammenhang mit der Schmerzschwelle des Patienten und kann je nach Person 3-4 Tage dauern. Dieser ganze Prozess beinhaltet die erwarteten Symptome. Aus diesem Grund kann der Arzt dem Patienten nach dem Eingriff gegen Übelkeit, magenschützende und krampflösende Medikamente verschreiben.

Eine regelmäßige Ernährung ist für die Magenballonanwendung äußerst wichtig. Auf follgendes sollten Sie bei der Ernährungsroutine nach dem Magenballon beachten:

• Der wichtigste Punkt, den es in der Ernährungsroutine nach dem Einsetzen des Magenballons zu beachten gilt, ist, feste und flüssige Nahrung nicht zusammen zu sich zu nehmen.
• Auch hier sollten kohlensäurehaltige Getränke während dieser Zeit vermieden werden. Diese Art von Getränken kann eine Vergrößerung des Magens und Beschwerden verursachen.
• Nach dem Magenballon sollte eine proteinreiche, aber fett- und kohlenhydratarme Ernährung angewendet werden.
Es ist äußerst wichtig, dass der Patient das vom Ernährungsberater erstellte Programm einhält, sowohl um seine Gesundheit zu schützen als auch um einen effizienten Gewichtsabnahmeprozess zu haben. Patienten, die diesen Prozess akribisch befolgen, können sich Gewohnheiten aneignen, die den Gewichtsverlust erleichtern und eine bessere Lebensqualität nach der Anwendung des Magenballons erreichen.

Wann kann ich nach der Magenballonanwendung wieder arbeiten?

Der Magenballon-Anwendung ist kein Eingriff, der den Alltag beeinträchtigt. Der Patient kann sein Leben dort wie vor einem Tag  des Einsezung des Bllon fortsetzen,. Der Patient sollte jedoch für 2-3 Wochen nach dem Einsetzung des Ballons schwere körperliche Betätigung vermeiden, um Probleme mit Elektrolyt- und Flüssigkeitsstörungen zu vermeiden.

Wie häufig sollte die Nachsorge nach dem Einsetzen des Magenballons erfolgen?

Es ist äußerst wichtig, ein Nachsorgeprogramm zu implementieren, um den Prozess effizient verbringen und nach dem Magenballon einen neuen Lebensstil annehmen zu können. Aus diesem Grund sollten Patienten einmal im Monat eine Ernährungskontrolle, Gewichtsmessung und Körperanalyse durch einen Arzt- und Ernährungsberater durchführen lassen. Die Implementierung dieser Routine bietet langfristigen Erfolg, indem sie den Fortschritt und die Bewertung im Prozess erleichtert.

Ist es möglich, nach der Installation des Ballons zu reisen?
Nach dem Magenballonverfahren  kann der Patient problemlos reisen.

Können Medikamente nach dem Magenballonverfahren verwendet werden?
Da der Magenballon die Entleerungszeit des Magens beeinflusst, kann er die Wirkungszeit des Medikaments verzögern. Darüber hinaus sollten bei der Anwendung des Arzneimittels nach dem Einsetzen des Magenballons die Nebenwirkungen des Arzneimittels im Magen berücksichtigt werden, und Arzneimittel, die Magenblutungen und Magengeschwüre verursachen können, sollten vermieden werden.

Was tun, wenn der Magenballon sich entleert?
Der Magenballon wird mit einem blauen Farbstoff gefüllt. Im Falle einer Platzung oder Entleerung des Ballons kann sich der Urin der Person blau oder grün verfärben. Somit kann mann es leicht feststellen, wenn ein Problem vorliegt. Patienten, die eine solche Situation erleben, sollten unverzüglich ihren Arzt aufsuchen.

+90 530 762 72 18
Ruf uns jetzt an
+90 530 762 26 52
Whatsapp