background

Neurologie

Neurologie

Die Neurologie ist ein Zweig der Medizin, der Erkrankungen des Nervensystems untersucht und behandelt. Das Nervensystem ist ein komplexes System, das die körperliche Aktivität reguliert. Nervöses System; Das periphere Nervensystem besteht aus dem Rückenmark (Rückenmark) und dem Gehirn. Die Behandlung von Krankheiten, die in einer dieser Abteilungen auftreten und einen chirurgischen Eingriff erfordern, wird von der Abteilung durchgeführt. In der als Erwachsenen- und Kinderneurologie zweigeteilten Abteilung werden ambulante und stationäre Behandlungsleistungen und intensivmedizinisch notwendige Erkrankungen betreut. "Was ist Neurologie?" Antworten auf häufig gestellte Fragen und Wissenswertes zum Thema:

Neurologische Erkrankungen, die die Abteilung untersucht, sind wie folgt:

• Alzheimer
• Amyotrophe Lateralsklerose
• Zerebrovaskuläre Erkrankungen
• Schwindel/Gliom
• Hirntumore
• Hirnaneurysmen
• Nackenbruch
• Zerebrovaskuläre Erkrankungen
• Demyelinisierende Krankheiten
• Demenz
• Dystonie
• Epilepsie
• Bewegungsstörungen
• Syndrom der ruhelosen Beine
• Schlaganfall
• Muskelerkrankungen
• Muskelerkrankungen wie Muskeldystrophie
• Myasthenia gravis
• Multiple Sklerose
• Meningiom
• Hirnhautentzündung
• Migräne
• Neuromuskuläre Erkrankungen
• Erkrankungen des Rückenmarks
• Parkinson-Krankheit
• Tremor-Krankheit (essentieller Tremor)
• Schlafstörungen
• Schlafapnoe
• Schwindel (Vertigo)
• Neuropathische Erkrankungen wie Diabetes, Harnstoff in Verbindung mit Wl-Fußtaubheit

Ein Neurologe diagnostiziert, überwacht und behandelt neuromuskuläre Erkrankungen und verschiedene Erkrankungen, die alle Teile des Nervensystems betreffen. Bildgebende Verfahren und Tests, die bestimmte Nervenleitungen messen, werden eingesetzt, um neurologische Erkrankungen zu diagnostizieren und deren Verlauf zu überwachen.

Die wichtigsten Untersuchungen, die in den neurologischen Kliniken unserer Krankenhäuser durchgeführt werden, sind wie folgt:

• Polysomnographie (Schlafuntersuchung)
• EEG (Kind-Erwachsener, Schlaf-Wach): Es wird bei der Diagnose einiger anderer Krankheiten, insbesondere Epilepsie, verwendet.
 • EMG (Kind-Groß)
• Evozierte Potenziale

Als erster Schritt der Untersuchung wird die neurologische Vorgeschichte des Patienten ernommen. Eine gute Anamnese ist für eine frühzeitige Diagnose und richtige Behandlung äußerst wichtig. Diese Historie wird detailliert ausgewertet. Anschließend können Bewusstseins-, Bewegungs-, Hirnnerven-, Nervendehnungs- und Reflextests entsprechend dem Zustand des Patienten und dem Verlauf der Anamnese durchgeführt werden.

+90 530 762 72 18
Ruf uns jetzt an
+90 530 762 26 52
Whatsapp