background

Perineoplastik

Perineoplastik

 

Was ist Perineoplastik?

Die Perineoplastik ist ein chirurgischer Eingriff, der sich auf Missbildungen, Defekte, Schäden und Mängel des Anus und der Vagina einer Frau fokussiert. Bei dem Eingriff werden insbesondere Narbengewebe, unschöne Wülste und unerwünschte Haut entfernt und anschließend die Dammmuskeln und die Vagina gestrafft oder gelockert.

Ein zusätzlicher Vorteil der Perineoplastik besteht darin, dass die Operation durch diese Anpassungen auch dazu dient, das Selbstvertrauen der Frau wiederherzustellen und ihr sexuelles Vergnügen physisch zu steigern.

Was ist das Perineum?

Der Damm ist der Bereich zwischen dem Anus und der Vagina. Der Damm ist zwar klein, hat aber die wichtige Aufgabe, eine strukturelle Stütze für viele umliegende Organe zu sein, und enthält Muskeln, die eine wichtige Rolle bei der Straffung und Entspannung der Scheide übernehmen.

Was kann Dammschäden verursachen?

Eine besonders schwierige vaginale Geburt ist die häufigste Ursache für Dammschäden. Selbst bei einer unkomplizierten Geburt kann es zu physischen Verletzungen der vaginalen und perinealen Muskeln kommen. Manchmal wird ein Schnitt (Episiotomie) in den Damm gemacht, um das Herauskommen des Babys zu erleichtern. Wenn ein weniger erfahrener Arzt einen natürlichen Riss oder einen geplanten Schnitt nachlässig näht, kann dies zu einer fehlerhaften Heilung von Gewebe, Muskeln und Damm führen. Dies kann zu starker Narbenbildung, Schmerzen und Unbehagen führen. Natürlich können Mehrlingsgeburten diese Probleme noch verschärfen. Mit einer Dammkorrektur können diese korrigiert werden, und die Heilung wird durch die Wiedereröffnung der vernähten Stelle und die korrekte Wiedervernähung sichergestellt.

Übergewicht und Adipositas können den gesamten Körper belasten, einschließlich des Dammes und der Strukturen, die ihn stützen. Außerdem können die Muskeln gedehnt werden, wodurch sie ihre Flexibilität verlieren.

Ein rascher Gewichtsverlust durch Krankheit oder übermäßige Diäten kann zu einer Erschlaffung und Zerstörung der überschüssigen Haut führen. Diese unschönen Auswirkungen können sowohl innerlich als auch äußerlich auftreten und zu einer dauerhaften Erschlaffung des Dammes und anderer Muskeln führen, selbst wenn der Gewichtsdruck aufgehoben wird. Tagsüber kann sie für eine Weile wieder ihre alte Form annehmen, aber nach einigen Jahren werden die Dellen und Vertiefungen schließlich dauerhaft.

Welche anderen Erkrankungen können mit einer Perineoplastik behandelt werden?

  •  Juckreiz in der Scheide
  • Vaginale Laxität: (Lockerheit der Vaginalöffnung, die zu einem verminderten sexuellen Empfinden führen kann)
  • Vaginismus: (unwillkürliche Kontraktionen der Vagina beim Versuch des Geschlechtsverkehrs)
  •  Vulvavestibulitis: (starke Schmerzen beim Einführen des Penis oder eines Tampons)
  • Genitale Warzen
  • Inkontinenz: (unfreiwillige Harninkontinenz)
  • Intraoitale Vaginalstenose: (Verengung der Vagina, meist verursacht durch eine Krebsbehandlung)
  • Dyspareunie: (Schmerzen beim Geschlechtsverkehr aufgrund einer kleinen Scheidenöffnung)
  • Zystozele: (Vorwölbung der Blase in die Vagina)
  • Rektozele: (Vorwölbung des Enddarms in den Darm)
  • Ästhetische Verbesserung: (Straffung von schlaffem oder schlaffem Gewebe, Vorwölbungen, um den Bereich optisch attraktiver zu machen).

Wie wird eine Perineoplastik durchgeführt?

Die Perineoplastik ist ein ambulanter Eingriff, der in der Regel etwa eine Stunde unter Vollnarkose oder örtlicher Betäubung dauert. Sie erfordert nur selten einen Krankenhausaufenthalt.

Bei der Perineoplastik wird ein V-förmiger Schnitt an der hinteren Scheidenwand vorgenommen. Narbengewebe, Wülste und andere Schäden werden entfernt. Je nach Grund der Operation werden die Muskeln entweder gedehnt oder gelockert, um das Problem zu beheben, und anschließend sorgfältig vernäht. Nach einer kurzen Erholungsphase kann der Patient nach Hause gehen.

Erholungsphase nach einer Perineoplastik

Die Patienten sollten sechs Wochen lang auf Sex verzichten. Auch anstrengende Aktivitäten wie Radfahren, Reiten, schweres Heben oder Dehnen sollten in dieser Zeit vermieden werden. Tampons sollten nicht verwendet werden. Die meisten Patienten können nach ein paar Tagen wieder zur Arbeit gehen.

Die Schmerzen und Beschwerden sind in der Regel gering bis mäßig und können mit frei verkäuflichen Schmerzmitteln oder einem vom Arzt verschriebenen Medikament behandelt werden. Leichte Blutungen und eine geringe Menge an Ausfluss sind normal.

Als Folge der Narkose kann es ein oder zwei Tage lang zu Schwindel oder Übelkeit kommen, die aber nach achtundvierzig Stunden wieder verschwinden.

Die Einschnittstelle sollte sauber und trocken gehalten werden. Die Fäden lösen sich in etwa zwei Wochen von selbst auf. Es ist wichtig, in dieser Zeit viel Wasser zu trinken und die Aufnahme von Ballaststoffen zu erhöhen, um Verstopfung zu vermeiden.

Mögliche Komplikationen der Perineoplastik

Das Risiko von Komplikationen nach einer Perineoplastik ist gering. Der Arzt sollte jedoch kontaktiert werden, wenn eine der folgenden Situationen eintritt:

  • Übermäßiges Bluten
  • Symptome einer Infektion
  • Verstopfung
  • Schlecht riechender Vaginalausfluss
+90 530 762 72 18
Ruf uns jetzt an
+90 530 762 26 52
Whatsapp