background

Vaginoplastik

Vaginoplastik

Anwendungen im Bereich der Genitalästhetik haben sich in den letzten 10 Jahren mit der Entwicklung der Technologie einen Platz unter den bevorzugten ästhetischen Anwendungen erobert. Ästhetische Anwendungen im Genitalbereich lassen sich nach der behandelten Stelle und dem durchgeführten Eingriff unterteilen. Eine dieser Anwendungen ist die Straffung der Vagina. Deformationen im Vaginalbereich verursachen sowohl ästhetische Probleme als auch Funktionsstörungen bei der Person. Einige Fehlbildungen verursachen sogar Schmerzen im inneren und äußeren Genitalbereich. Dank der ästhetischen Anwendungen im Genitalbereich können diese Situationen, die sich negativ auf das Leben einer Person auswirken, jedoch leicht beseitigt werden. Diese Verformungen im Genitalbereich werden im Laufe der Jahre durch Geburt, Alterung, Gewichtszu- und -abnahme und Schwächung des Kollagengewebes verursacht. Diese Gründe, die sich auch negativ auf das Sexualleben des Betroffenen auswirken, können durch eine erfolgreiche Operation beseitigt werden.

"Was ist eine vaginale Straffung? Was sind die Nebenwirkungen?" ist eine der wichtigsten Fragen, die zu diesem Thema gestellt werden. Die Vagina, die sich im Laufe der Zeit aus bestimmten Gründen ausdehnt, kann das Selbstvertrauen einer Frau beeinträchtigen. Dieser Selbstwertverlust der Patientin kann sich negativ auf ihr Sexualleben und ihre sozialen Beziehungen auswirken. Das Fortschreiten dieses psychologischen Zustands kann sogar zu Vaginismus führen. Vaginismus ist die Unfähigkeit zum Geschlechtsverkehr, weil die Muskeln am Eingang der Vagina angespannt bleiben, und ist in der Regel eine psychische Erkrankung. Außerdem kommt es zu unerwünschten Situationen, die als Vaginalgas bezeichnet werden. Diese Blähungen, die sich außerhalb der Kontrolle des Betroffenen entwickeln, können ihn aufgrund der Geräusche, die sie verursachen, in eine schwierige Situation bringen. Aus diesem Grund kann die Patientin ihr soziales Leben einschränken, indem sie Handlungen vermeidet, die vaginale Blähungen verursachen können. All diese Probleme können jedoch durch eine Vaginoplastik gelöst werden.

Operationen zur Straffung der Scheide werden von Gynäkologen durchgeführt. Es handelt sich bei dieser Anwendung also nicht um eine ästhetische Operation, wie man denkt, sondern um einen chirurgischen Eingriff, der dazu dient, den Vaginalbereich neu zu strukturieren und die Funktion der Vagina bei der Durchführung dieser Konfiguration zu verbessern. Im ersten Schritt des Eingriffs wird der Patient mit einer Epiduralanästhesie von der Hüfte abwärts betäubt. In manchen Fällen wird jedoch auch eine Vollnarkose bevorzugt. Zu Beginn der Operation wird das überschüssige, vergrößerte Gewebe aus der Vagina entfernt. Wenn das Muskelgewebe vergrößert ist, wird es gestrafft. Dieser Verkleinerungs- und Straffungsprozess wird je nach Zustand des Patienten durchgeführt. "Wie lange dauert eine Vaginalstraffung?" ist ebenfalls eine interessante Frage zu diesem Verfahren. Obwohl die Dauer je nach Umfang der Verkleinerung variiert, dauert dieses Verfahren in der Regel 30 bis 60 Minuten. Der dauerhafte Erfolg des Verfahrens hängt eng mit dem Prozess zusammen, den der Patient nach der Operation durchläuft. Deshalb sollten, wenn sich die Vagina nach der Operation zu erholen beginnt, Schutzmaßnahmen ergriffen und die Form der Vagina erhalten werden. Eine dieser Maßnahmen sind Kegelübungen. Diese Übungen stärken die Beckenbodenmuskulatur und tragen zur Festigkeit des Bindegewebes bei. Darüber hinaus gehören eine gesunde Ernährung und regelmäßiger Schlaf zu den Maßnahmen, die in diesem Prozess ergriffen werden sollten.

Die Vaginoplastik ist ein wichtiger Prozess für die Patientin vor und nach der Operation. In diesem Prozess kann der Patient einige Veränderungen erleben. Diese sind

  • Nach der Operation kann es zu Schmerzen kommen. In dieser Zeit sind sowohl Schmerzen als auch Blutungen zu erwarten.
  • Der Tampon, der während des Eingriffs in die Vagina eingeführt wird, wird am nächsten Tag entfernt. Der Patient kann nach 1-2 Tagen in seinen Alltag zurückkehren.
  • 6-8 Stunden nach dem Eingriff kann der Patient mit Erlaubnis des Arztes eine stehende Dusche nehmen.
  • Während dieser Zeit sollten Verbände angelegt und die vom Arzt verordneten Medikamente regelmäßig eingenommen werden.
  • Der Bereich sollte nach jedem Urinieren gründlich gereinigt werden. Wird die Stelle nicht gereinigt, kann es zu einer Infektion kommen.
  • Während dieser Zeit sollte das Rauchen eingestellt werden.
  • Schwere körperliche Anstrengungen sollten 1 Monat lang nach der Operation vermieden werden.
  • Sauna und Meer sollten für 4-6 Wochen nach der Operation vermieden werden und das Baden sollte im Stehen erfolgen.
  • Der Geschlechtsverkehr sollte für 4-6 Wochen vermieden und die Zustimmung des Arztes eingeholt werden.

 Die Antwort auf die Frage "Wann heilt eine Vaginalstraffung ab?" wird oft über den Verlauf nach der Operation gestellt. Der Erholungsprozess derjenigen, die sich einer Vaginoplastik unterziehen, dauert in der Regel 1-2 Wochen.

Diejenigen, die sich einer Vaginoplastik unterziehen, fragen sich, ob diese Operation überhaupt etwas bringt. Die Vaginoplastik ist ein chirurgischer Eingriff, der im Operationssaal durchgeführt wird. Es besteht daher das Risiko von Komplikationen. Der Anteil dieser Risiken ist jedoch recht gering. Es ist sehr wichtig, dass der Eingriff von einem Facharzt und in einer sterilen Umgebung durchgeführt wird. Wichtig ist auch, dass der Patient nach der Operation die nötige Sorgfalt aufbringt.

Eine der interessantesten Fragen im Zusammenhang mit dem Verfahren ist, ob die Patientin wieder schwanger werden kann. Nach der Vaginalstraffung kann die Patientin schwanger werden und gebären. Im Falle einer Geburt nach dem Eingriff kann es jedoch zu einer erneuten Ausdehnung kommen, und die Patientin muss sich möglicherweise einer erneuten Operation unterziehen.

Da eine außerchirurgische Straffung der Vagina nicht möglich ist, ist eine Vaginalstraffung notwendig und bietet den Patientinnen verschiedene Vorteile. Durch die Operation wird der Vaginalbereich einem umfassenden Regenerationsprozess unterzogen. Denn die aus verschiedenen Gründen verformte und vergrößerte Vagina kann verengt werden, und es können zusätzliche Anwendungen vorgenommen werden. Die Stärkung des schwachen Bindegewebes in der Vagina ist eine dieser Anwendungen. Darüber hinaus werden zusätzliche Lösungen für andere durch das Bindegewebe verursachte Probleme angewandt. Nach all diesen Eingriffen erhöht sich die Lebensqualität der Patientin durch den vollständig erneuerten Vaginalbereich. So kann die Patientin ihr Sexualleben wieder aufnehmen und das Problem der Blähungen und der Harninkontinenz im Vaginalbereich loswerden. Einer der wichtigsten Vorteile dieser Operation, die mit modernsten Technologien durchgeführt wird, ist, dass der Patient sofort entlassen wird und sich in kurzer Zeit erholt.

Die Preise für die Vaginalstraffung gehören zu den kuriosen Themen. Menschen, die über Erschlaffung und Vergrößerung im Vaginalbereich klagen und diese Situation loswerden wollen, erkunden die Preisspannen der Straffungsoperationen im Genitalbereich. Diese Preisspannen variieren je nach dem anzuwendenden Verfahren, dem Zustand des Patienten, der Erfahrung des Arztes, dem Standort des gewählten Zentrums, der Größe des zu behandelnden Bereichs und dem anzuwendenden Verengungsverfahren. Aus diesem Grund sollte sich der Patient einer eingehenden Untersuchung unterziehen und nach der Untersuchung eine Preisinformation einholen.

"Was ist eine Vaginoplastik?" ist die erste Frage, die sich jeder stellt, der im Genitalbereich Deformierungen hat und diese loswerden möchte. Die Vaginoplastik, die von Fachärzten für Gynäkologie durchgeführt wird, gehört zu den ästhetischen Operationen im inneren Genitalbereich. Die Verengung wird bei der Vagina angewendet, die sich im Laufe der Zeit aus bestimmten Gründen ausdehnt, und die Vagina wird in ihre frühere Form zurückgeführt. Diese Vergrößerung geht mit einer Schwächung der Vaginalmuskulatur einher und wird in Zukunft von Beschwerden wie Harninkontinenz und vaginalen Blähungen begleitet. Dank der Anwendung der Vaginoplastik können diese Situationen jedoch verhindert werden. Allerdings muss die Person nicht älter werden oder ein Kind bekommen, um eine Vaginalstraffung zu benötigen. Daher gibt es keine Vorschrift, die besagt, dass der Patient für die Anwendung dieses Verfahrens ein mittleres Alter erreicht haben muss. Die Vaginalstraffung wird nicht nur angewandt, um die Qualität des Sexuallebens zu verbessern.

Deformationen im Bereich der Vagina wirken sich nicht nur auf das Sexualleben der betroffenen Person aus. Am wichtigsten ist, dass diese Erkrankung, die zu einem Verlust des Selbstbewusstseins führt, auch Blähungen im Genitalbereich und Harninkontinenz mit sich bringt.

Menschen, die sich einer Vaginoplastik unterziehen müssen, fragen sich nach den Ursachen der Vaginalvergrößerung. Situationen, in denen der Vaginalbereich aktiv und traumatisch ist, insbesondere die Geburt, verursachen eine Vergrößerung. Vor allem während der Geburt wird die Vagina stärker belastet als je zuvor, und nach der Geburt kommt es zu bleibenden Verformungen im Vaginalbereich. Dabei sind der schwierige Geburtsvorgang oder die Übergröße des Babys auslösende Faktoren. Eine Vergrößerung des Vaginalbereichs tritt jedoch nicht nur bei Frauen auf, die gebären. In einigen Fällen ist die Vagina strukturell ausgedehnt. In einigen Fällen verursacht das schwache Bindegewebe der Patienten eine Erschlaffung und Vergrößerung.

Diese Gründe, die ebenso kurios sind wie die Frage "Was ist eine Vaginoplastik?", lassen sich wie folgt aufzählen:

  • Mit zunehmendem Alter verliert die Vagina stark an Elastizität.
  • Geburtstrauma und Mehrlingsgeburten unter Zwang
  • Tränen, die während der Wehen auftreten
  • Strukturelle Merkmale der Vagina
  • Genitale Veranlagung

+90 530 762 72 18
Ruf uns jetzt an
+90 530 762 26 52
Whatsapp